ganzheitliche psychosomatische Beratung:

Alles im Leben hat seine Bedeutung und seinen Sinn. Jedes Symptom und jede Krankheit liefert gleichzeitig auch eine Botschaft an uns, was uns eigentlich fehlt. Diese Botschaft erreicht uns aber nicht in Worten sondern in Symbolen.

Die ganzheitlich psychosomatische Betrachtung dient einem tieferen Verständnis von Krankheit und Symptom und unterstützt dabei, Klarheit über deren Bedeutung zu erlangen. Sie führt zu jenen Themen, die bisher nicht bewusst wahrgenommen werden und über den Weg des Symptomes nun sehr aktiv ins Leben drängen.
Ziel ist, das in den Körper gesunkene Problem ins Bewusstsein zu heben und Erkenntnisse für ganzheitliche Heilungsprozesse sowie persönliches Wachstum zu ermöglichen - um das, was uns eigentlich fehlt, ins Leben zu integrieren.

Die ganzheitliche psychosomatische Beratung ersetzt keine Diagnose oder Behandlung durch den Arzt.

Das Symptom als Spiegel und Symbol

Krankheit und Symptom sind symbolhafte Darstellungen für das, worum es wirklich geht, was uns wirklich fehlt, was wir aber bisher nicht mit der nötigen Aufmerksamkeit bedacht und ins Unbewusste verdrängt haben. Dahinter liegen tief eingegrabene Verhaltensmuster und (Über)lebensstrategien, die unser Leben prägen. Sie bilden die Grundlage, die sich im körperlichen Symptom zeigen.

Das Symptom oder die Krankheit zeigt auf körperlicher Ebene symbolisch auf, was uns im Leben fehlt, was wir ins Unbewusste verdrängen und nicht als Teil von uns akzeptieren. Mit Hilfe des Symptoms nimmt sich jetzt der Körper heraus die Eigenschaften zu leben, die zwar zu uns gehören, wir aber am meisten an uns ablehnen, weil wir sie unbewusst negativ bewerten. Die Krankheit bringt also auf ihre Art und Weise nicht gelebte Anteile von uns ans Licht.

Die Botschaft des Symptoms erkennen

Es geht nun darum, das in den Körper abgesunkene Thema wieder bewusst zu machen und “das Fehlende” ins Leben zu integrieren. Der Weg dazu führt über ein Akzeptieren des Symptoms als Überbringer einer Botschaft und eine Neubewertung der aus dem Schatten ans Licht geholten Persönlichkeitsanteile.

Hat das Symptom seine Aufgabe erfüllt, verliert es seine Notwendigkeit. Dieser Weg ersetzt jedoch nicht die Behandlung durch die Schulmedizin. Aber ebenso wichtig ist das Verständnis der Botschaft, um neben der körperlichen Gesundung auch der seelischen Ganzheit näher zu kommen.


Grundlage der Beratung bildet die archetypische Psychologie wie sie Thorwald Dethlefsen und heute insbesondere Dr. Ruediger Dahlke vertreten.

 

 

Verwandte Begriffe: Psyche, Soma, psychosomatisch, Krankheit als Spiegel der Seele, Krankheit als Symbol, Rüdiger Dahlke, Selbsterfahrung, Lebensberatung